Tipps und Tricks für Fondanttorten

Veröffentlicht von Julias Kuchenwelt am

Vergangenes Wochenende lag ein ziemlicher Backmarathon hinter mir. Es mussten zwei Fondanttorten her und eine 30 als Zahlentorte. In einem meiner letzten Posts hatte ich euch ja bereits erzählt, dass ich euch in einem gesonderten Post mal meine Fondanttorten zeigen möchte und euch damit vielleicht einige Tipps mitgeben kann, wenn ihr auch einmal mit Fondant arbeiten möchtet.

Essbarer Farbeimer zum 30. Geburtstag

Bereits vor 3 Wochen habe ich diese Torte in Form eines Farbeimers backen dürfen. Wie ihr euch vielleicht denken könnt, ist das Geburtstagskind Maler und hat sich dementsprechend auch eine passende Torte zu seinem Beruf gewünscht. Im Inneren war eine Regenbogentorte aus 6 verschieden farbenen Böden, gefüllt mit einer Zitronen-Meringue-Buttercreme. Diese Buttercreme ist fondanttauglich und daher musste ich keine Ganache darunter machen, bevor ich sie mit Fondant eindecken konnte. Darauf solltet ihr unbedingt achten und falls ihr euch einmal nicht sicher seid, ob eure Creme den Fondant zum Schmelzen bringen könnte, dann macht besser eine Schicht Ganache außen um die Torte.

Der Farbeimer war durch die 6 Böden sehr hoch und umso höher eine Torte, umso schwieriger ist das Eindecken mit Fondant ohne Risse. Da muss man ab und zu mal mit der Dekoration etwas ausgleichen. Am besten geht es, wenn ihr euren Fondant zu einem Rechteck ausrollt und dann um den Tortenrand legt. Den Deckel rollt ihr dann separat noch einmal aus und schneidet ihn dann vorsichtig am Rand ab. Den Deckel und den Rand habe ich hierbei übrigens mit essbarer silberner Farbe angemalt.

Zweistöckige Torte zum 18. Geburtstag

Bei zweistöckigen Torten muss man immer darauf achten, dass beide Torten in etwa gleich hoch sind, auch wenn sie aus unterschiedlichen Böden und Füllungen bestehen. Diesen Fehler habe ich auch schon häufig gemacht und letztlich waren die Torten deshalb immer ungleichmäßig.

Außerdem müsst ihr die Torten immer stützen, damit die obere Schicht nicht in der Unteren einsackt. Dafür reicht bei dieser Tortengröße eine ganz normale Tortenpappe die ihr euch exakt so groß wie die einzelnen Torten zu schneidet und Strohhalme. Die Strohhalme dienen als Stützen und die Tortenpappe verteilt dann gleichmäßig das Gewicht.

Bei mehrstöckigen Torten solltet ihr eure Dekoration an den nach unten führenden Seitenrändern auch 24 Stunden vor dem Anschnitt anbringen. Ich verwende dafür meist einen fertigen Zuckerkleber, den ihr mittlerweile in vielen Supermärkten bekommt. Der Kleber hält meist nicht sofort, daher fixiere ich Blüten oft mit dünnen Nadeln (vorher desinfizieren!) die ich nach dem Trocknen wieder entferne und in die Löcher eine kleine Zuckerperle klebe.  

  

Motivtorten mit aufwendiger Dekoration:

Diese Motivtorte war für einen Kindergeburtstag ganz unter dem Motto Peppa Wutz*. Hierbei ist frühzeitiges modellieren der Dekoration besonders wichtig, damit alle Teile die standfest sein müssen, auch wirklich halten. Die Krone bei der Torte habe ich einen Tag vorher um ein Glas gelegt und sie trocknen lassen. Leider ging sie danach wirklich schlecht wieder von dem Glas ab (trotz Folie) und ganz ausgetrocknet war sie auch noch nicht. Daher testet Dekorationen vorher aus und habt zur Not eine Alternative parat.

Für einen ganz exakt geraden Tortenrand nutze ich gerne Stoffband. Natürlich kann man es nicht mitessen, aber es verleiht der Torte einen ebenmäßigen Abschluss und man hat tolle Farbauswahlmöglichkeiten. Das Band wird mit ein oder zwei Nadeln an der Rückseite der Torte befestigt. Denkt aber bitte daran, die Personen für die ihr die Torte macht, auf die Nadeln aufmerksam zu machen.

Natürlich gibt es noch viel mehr Tipps im Umgang mit Fondant, allerdings wollte ich euch diese aufzeigen, die mir in der letzten Woche besonders häufig begegnet sind und durch diese man auch kleine Fehler wieder ausbessern kann. Leider verzeiht Fondant nicht allzu viel, aber mit ein bisschen Übung wird es mit der Zeit viel besser.
Selbst meine Fondanttorten sind noch lange nicht perfekt und oftmals ärgere ich mich darüber, aber auch hier hilft nur Ruhe und gute Ideen, die Fehler bestens zu kaschieren. Also nur Mut wenn ihr euch bisher noch nie an eine Fondanttorte gewagt habt.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche! 
Schwierigkeit: nur Mut 🙂

Xoxo 
Eure Julia

*Werbung


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.