Selbstgemachte Macarons

Veröffentlicht von Julias Kuchenwelt am

Es ist schon wieder ein Weilchen her seit meinem letzten Beitrag aber im Moment rast die Zeit mal wieder. Ich kann euch allerdings versprechen, dass ziemlich schnell Nachschub folgt, da ich nächste Woche wieder eine Tauftorte und übernächstes Wochenende eine Hochzeitstorte backen soll. Also könnt ihr schonmal gespannt sein.
Heute soll es aber etwas anderes gehen, nämlich um die leckersten französischen Naschereien überhaupt – Macarons ♡ 

Ich habe lange überlegt ob ich sie wirklich mal ausprobieren soll, aber die Zubereitung im zweiten Versuch ging sogar recht gut. (Ja, der erste Versuch ging in die Hose. Aber was soll´s beim zweiten Mal hats dann geklappt :))
Im Prinzip bestehen Macarons nur aus Eischnee, Zucker und Mandeln – die Kunst diese drei Zutaten in ebenmäßige Baiserplätzchen zu verwandeln ist dann doch schon etwas schwieriger aber wer sich Zeit nimmt und nicht beim ersten Versuch hundertprozentige Perfektion erwartet, für den ist dieses Rezept eine super Alternative zu den doch recht teuren, gekauften Macarons.

Ihr benötigt für die Baisermasse (für ca. 20 Macarons):

  • 2 Eiweiß
  • eine Prise Salz
  • 80g Zucker
  • 50g Puderzucker
  • 120g gemahlene Mandeln
    • optional: Lebensmittelfarben zum Einfärben

Zuerst heizt ihr euren Backofen auf 80 °C Umluft vor.
 Als nächstes trennt ihr die Eier vom Eigelb, wobei das Eigelb in diesem Rezept keine weitere Verwendung findet. Gebt eine Prise Salz hinzu und fangt an das Eiweiß aufzuschlagen. Sobald ihr es kurz angeschlagen habt, gebt ihr sehr langsam zuerst den normalen Zucker und anschließend den Puderzucker hinzu. Schlagt die Masse solange weiter bis das Eiweiß sehr fest und steif ist.
Danach hebt ihr vorsichtig die gemahlenen Mandeln unter und damit ist euer Grundteig schon fertig. Wer will kann ihn nun teilen und unterschiedlich einfärben.

Auf ein Backblech mit Backpapier spritzt ihr nun ca. 2cm runde und recht flache Kreise mit eurer Baisermasse. Tipp: Die Kreise vorher aufs Backpapier vorzeichnen, das Papier anschließend rumdrehen und die durchscheinende Kreisform als Schablone benutzen damit die Macarons gleichgroß werden.
Meine sind mit etwas groß geworden muss ich zugeben, aber das spielt keine Rolle.
Anschließend backt ihr eure Macarons 20 min bei 80 °C. Nach diesen 20 min erhöht ihr die Temperatur auf 160°C und backt sie weitere 7-8 min.
Herausnehmen und auf dem Backpapier gut abkühlen lassen.

Ihr benötigt für die Füllung(en):

  • 300g Frischkäse
  • 60g Zucker
  • den Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL Sofortgelantine
    • Marmelade
    • Zitronenabrieb
    • Nutella und Kakao 

Wie ihr seht habe ich drei verschiedene Füllungen aus einer Grundcreme hergestellt. Erdbeer, Zitrone und Schoko.
Verührt den Frischkäse mit dem Zucker, dem Zitronensaft und der Gelatine. Danach teilt ihr die Masse in drei Teile und gebt je nach belieben z.B. 2 EL Erdbeermarmelade oder noch etwas mehr Zitronensaft und Zitronenabrieb hinzu. Gut verrühren, in einen Spritzbeutel geben und in die Mitte der Macarons spritzen. Deckel draufsetzen und das wars auch schon. Ihr habt superleckere Macarons!

Ich muss zugeben, dass erste Blech mit den Macarons ist super geworden aber das zweite ist mir leider etwas dunkel geraten, daher ergab es am Ende ein paar weniger Macarons und deshalb sind sie auch schon alle weggeputzt 🙂
Aber ich kann euch das Rezept wirklich empfehlen und wer sich genug Zeit nimmt, der wird auch tolle Resultate erzielen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und ein schönes Wochenende euch allen! Ich freu mich auf eure Reaktionen ❤
Zubereitungszeit: ca. 70 min 
Backzeit: ca. 30 min
Schwierigkeit: fortgeschritten

Xoxo 
Eure Julia

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.