Kürbiskuchen mit Frischkäse-Zimt-Topping

Veröffentlicht von Julias Kuchenwelt am

Der Oktober neigt sich schon wieder dem Ende zu  – höchste Zeit also, euch wenigstens eines meiner Kürbisrezepte von diesem Jahr zu präsentieren. Vergangenes Wochenende gab es bei uns einen Kürbiskuchen vom Blech mit einem leckeren Zimttopping. So kann man sich direkt auch ein klein bisschen in Weihnachtsstimmung bringen. Aber bevor es hier mit Weihnachtsrezepten losgeht, genießen wir noch ein bisschen den Herbst und die schöne Kürbiszeit.

Übrigens habe ich in den vergangenen Jahren immer mal wieder ein paar Rezepte mit Kürbis hochgeladen. Wer also noch ziemlich viele Kürbisse zu hause liegen hat, kann sich gerne bedienen. Neben der klassischen Kürbissuppe hätte ich noch ein tolles Kürbisbrot für euch. 

Ich habe übrigens das erste mal auf einem Steinblech von Pampered Chef* gebacken und es hat wirklich wunderbar funktioniert. Der Teig ist richtig schön saftig geblieben und ließ sich hat nicht am Blech geklebt. Ich habe es nur ganz dünn mit Kokosöl eingestrichen. Ihr könnt aber natürlich auch auf einem normalen Blech backen und fettet dieses oder legt es mit Backpapier aus.

Ihr benötigt für den Teig:

  • 400g geraspelten Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)
  • 200g Margarine
  • 200g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 200g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat

Zu Beginn heizt ihr euren Backofen auf 170 °C Umluft vor. (Bei dem Steinblech habe ich auf 185 °C gebacken).

Den Kürbis (je nach Sorte schälen), in Stücke schneiden und anschließend auf einer Reibe oder in der Küchenmaschine fein raspeln. Die Margarine, Eier, Zucker und Vanillezucker zusammengeben und einige Minuten aufschlagen. Den geraspelten Kürbis zugeben und verrühren. Anschließend gebt ihr das Mehl und die gemahlenen Mandeln zusammen mit dem Zimt, Muskat und dem Backpulver hinzu und verrührt die Masse miteinander. Zum Schluss gebt ihr den Teig auf ein gefettetes Backblech und lasst ihn ca. 20 Minuten backen. Danach vollständig auskühlen lassen.

Ihr benötigt für das Topping:

  • 200 ml Sahne 
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnefest
  • 300g Frischkäse
  • 100g Schmand
  • 100g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
    • Zimt zum Bestreuen

Für das Topping schlagt ihr zunächst die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnefest steif. Gebt die restlichen Zutaten, bis auf den Zimt, zusammen in eine Schüssel und verrührt sie miteinander. Nun hebt ihr die Sahne unter und streicht euer Topping auf den ausgekühlten Kürbiskuchen. Anschließend mit Zimt bestreuen und 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am besten hat der Kuchen übrigens am zweiten Tag geschmeckt, da war er so richtig schön durchgezogen. Ich habe einen Butternusskürbis genommen, da ich diesen gerade zu Hause hatte, aber grundsätzlich wird es auch mit einer anderen Sorte nicht viel anders schmecken. Das Schöne bei „Gemüse“ im Kuchen ist ja immer, dass dieser am Ende richtig schön saftig ist, egal ob Zucchini, Kürbis oder Möhre.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Nachbacken und Naschen.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten
Backzeit: ca. 20 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

 
Xoxo 
Eure Julia
 

* Werbung wegen Markennennung – selbst gekauft


4 Kommentare

Bibi · 5. Dezember 2020 um 13:42

Hmm erinnert mich optisch schonmal an die Kaffeezeit im Hotel in Kronplatz letzten Winter. Kann mir das Topping super vorstellen in der aktuellen Jahreszeit, schön weihnachtlich

Julia · 16. Dezember 2020 um 14:03

Hallo Bibi,
danke für deine lieben Worte.
LG Julia

Lizzy · 22. April 2021 um 12:45

Weltbester Kürbiskuchen!!! Und für mich der allerbeste Kuchen überhaupt!! Den gibt es jetzt immer an meinem Geburtstag und löst somit den heißgeliebten Möhrenkuchen ab!! DANKEEE !!!😊

Schreibe einen Kommentar zu Lizzy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.